Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Mehr Infos

Stadt - Angst - Aus

Plakat "Stadt - Angst - Aus"

Das Projekt ist ein Theaterprojekt, welches in 5 leer stehenden Wohnungen in der Lerchenbergsiedlung - Wohnblock Schulstraße 30 in Wittenberg - stattfindet. Gezeigt werden 5 Szenen, von Kindern und Jugendlichen aus dem hiesigen Wohngebiet und Umgebung gespielt, die sich mit den Vorkommnissen in Halberstadt auseinandersetzen. Vor drei Monaten sind Theaterensemble - Mitglieder von Neo-Nazis brutal zusammen geschlagen worden. Wir möchten die Sichtweisen von 5 Kindern und Jugendlichen szenisch darstellen, deren Eltern in direktem Bezug zu dieser Tat stehen.

  • Der jüngere Bruder des Neo-Nazi
  • Die Tochter des Kneipiers, der das Ensemble nicht in sein Restaurant eingelassen hat, weil sie noch von der Vorstellung geschminkt waren
  • Der Sohn des Polizisten, der die Täter hat laufen lassen
  • Die Tochter des Schauspielers, der krankenhausreif geschlagen wurde.
  • Kinder aus der Siedlung, die den Gefahren von Intoleranz ausgesetzt sin

Wir möchten mit unserem Projekt die kulturelle Auseinandersetzung mit Rechtsradikalismus thematisieren. Die Vorkommnisse in Halberstadt, wo 13 Mitglieder des Theaterensembles zusammengeschlagen worden sind, könnten auch in Wittenberg passieren. Wir möchten versuchen

  • Die Kunst und Kultur, durch Menschen gestaltet, näher bringen
  • Die Gefahren durch Rechtsradikalismus zu zeigen
  • Kinder und Jugendliche aus diesem Bereich für den Theaterjugendclub zu begeistern und zu werben
  • Reflexion über Intoleranz und Ideologie